EOL-Test sorgt für Qualität sowie Verlässlichkeit in der Elektromobilität und sichert den Erfolg Ihrer Automobil Serienfertigung

Wirtschaftliche Produktion durch störungsfreien Fertigungsbetrieb

In der Produktion von Komponenten für Elektromobilität und Automobil Branche ist die genaue Einhaltung von elektrischen qualitätsrelevanten Parametern besonders wichtig. Aus Sicherheitsgründen besteht in der Elektromobilität ein hoher Anspruch an den „End-of-Line Test“ – kurz EOL-Test. Störungsfreier Fertigungsbetrieb und hohe Zuverlässigkeit sorgen letztendlich für eine wirtschaftliche Produktion im Automobil Bereich sowie der Elektromobilität.

Die ERS-Serie erfüllt die Anforderungen an die Komponente DC-Quelle und Senke im Automobil Prüfstand: Ob EOL-Test von Batterien, elektrischen Antrieben, kompletten E-Achsen oder HV-DC/DC-Wandlern - die hohe Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit sichert einen störungsfreien 24/7-Fertigungsbetrieb für die Bereiche Elektromobilität und Automobil.

Flexible Anpassung und hochdynamische Leistungselektronik für den individuellen Automobil EOL-Test

Standardisierte Protokolle gewährleisten eine rasche Einbindung in bestehende Automatisierungssysteme sowie eine einfache und flexible Anpassung bei sich veränderten Produktanforderungen in den Bereichen Elektromobilität und Automobil. Schnelle Sollwertänderungen können im EOL-Test für die Automobil Branche in Echtzeit verarbeitet und durch die hochdynamische Leistungselektronik am Prüfling direkt dargestellt werden.

Im Standard steht ein CAN-BUS-Interface zur Verfügung. Dieses erlaubt beim EOL-Test in der Automobil Branche Übertragungsraten bis zu 1kHz. Für andere Industriebus-Standards, wie beispielsweise EtherCat oder Profibus, sind Lösungen für eine einfache Einbindung in bestehende Systeme verfügbar.

Die ERS-Serie verfügt über verschiedene Regelungsarten zur Spannungs-, Strom- und Leistungsregelung im EOL-Test für Anwendungen der Elektromobilität. Diese werden mithilfe von FPGA-, DSP- und ADC-Komponenten komplett digital realisiert und ermöglichen hochdynamische Ausregelungsprozesse sowie individuelle Anpassungen an die jeweilige Regelstrecke. Dank der digitalen Regelung lassen sich die Prozesse im EOL-Test optimal an die Komponenten der Automobil Branche anpassen. So wird für den Test von elektrischen Antrieben eine Batterie, beim Test von Batterien dagegen ein Fahrprofil simuliert.

Reliabilität und Validität sichern gleichbleibende Qualität in der Elektromobilität

Die bereits integrierten, hochgenauen und stabilen Messsysteme garantieren eine gleichbleibende Qualität der getesteten Produkte. Speziell für den Batterietest wurde ein schnelles Verfahren für die Berechnung der aufgenommenen beziehungsweise abgegebenen Energiemenge des Prüflings im EOL-Test entwickelt – wichtig für die Zukunft der Elektromobilität.

Heinzinger bietet Lösungen für den kleinen Leistungsbereich bis 20kW wie für Hochleistungsanwendungen bis 1 MW. Die hohe Energieeffizienz der Gerätereihe wird durch eine direkte, rückwirkungsarme Netzrückspeisung realisiert. Energie, die im generatorischen Betrieb von elektrischen Antrieben oder beim Entladen von Batterien entsteht, kann direkt durch andere Verbraucher in der Fertigungslinie genutzt werden und trägt zum effizienten Anlagenbetrieb in der Automobil Branche bei.

Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl des passenden Prüfstandsenergiesystems für Ihren Automobil EOL-Test. Rufen Sie uns an unter +49 8031 2458 0 oder schicken Sie eine Mail an info(at)heinzinger(dot)de

Für diese Anwendungen können folgende Produkte verwendet werden

ERS

DC-Quellen/Senken für Prüfstände sichern Produktqualität

EVO

Hochspannungsnetzgeräte der EVO-Serie sind die DC-Netzgeräte der neuen Generation

PTN

Niederspannungsnetzgeräte – doppelstabilisiert und lineargeregelt

GEN

Regelbare Netzgeräte für die Systemintegration – wenn´s im DC-Bereich eng wird