Der Hochspannungstest ist Pflicht – das optimale Netzgerät die Kür!

Netzgerät von Heinzinger auswählen und flexibel unterschiedliche Industrie Anwendungen versorgen

Der Hochspannungstest ist heute für alle elektrischen Geräte in der Industrie verpflichtend vorgeschrieben. Beim normkonformen Hochspannungstest erfolgt die Prüfung der elektrischen Isolationseigenschaften und Spannungsfestigkeit von elektrischen Geräten. Der Isolationswiderstand wird durch die Messung zwischen zwei Punkten eines Prüflings quantitativ durch verschiedene Messerverfahren ermittelt. Hersteller, die nach ISO 9001 zertifiziert sind, müssen den Hochspannungstest und dessen Ergebnisse häufig protokollieren und entsprechend rückverfolgen können, um die Anforderungen zu erfüllen.

Die in der Industrie marktüblichen Geräte für den Hochspannungstest (HiPot-Tester oder Hochspannungsprüfgeräte) eignen sich nur für einen fest definierten Testablauf unter spezifischen Bedingungen, denn sie liefern zwar Hochspannung, aber diese oft nur als kurzen Puls oder mit geringer Stromstärke. Isolations-Testverfahren über einen längeren Zeitraum oder mit dauerhaft höherer Leistung sind somit nicht möglich.

Netzgerät für Hochspannungstest bei hohen Anforderungen

In der Industrie bedingen Prüfroutinen im Bereich der E-Mobilität oder auch bei der Halbleiterherstellung große Anforderungen für den Hochspannungstest. Die Nennspannung liegt dabei im Bereich mehrerer tausend Volt. Dementsprechend muss das Netzgerät in der Industrie für den Hochspannungstest höhere Prüfspannungen liefern. Gleichzeitig haben die Baugruppen oder auch Kabel und Steckverbinder eine hohe Strombelastbarkeit zu gewährleisten. Diese Anforderungen der Industrie an den Hochspannungstest werden mit heute typischen HiPot-Testgeräten nicht erfüllt.

Um anspruchsvolle Tests und Untersuchungen zur Isolationsfestigkeit von Materialien oder Komponenten durchführen zu können, ist ein anderes Netzgerät für die Stromversorgung nötig. Ein geeignetes HV-DC Netzgerät für den Hochspannungstest zeichnet sich dadurch aus, dass es dauerhaft eine konstante DC-Spannung liefert, auch bei höheren und Strömen und großer Leistung. Entsprechende Möglichkeiten zur Überwachung und Steuerung des Testfortschritts, die sich direkt an die eigenen Applikationen anbinden lassen, erleichtern die Arbeit und sparen Zeit. Ein Hochspannungs Netzgerät ist universell einsetzbar und damit in der Industrie typischen HV-Testern für Isolationstests vorzuziehen.

Programmierbares Netzgerät für Hochspannungstest

Das Heinzinger Netzgerät für den Hochspannungstest ist einstell- und programmierbar, es liefert eine konstante DC-Spannung, auch dauerhaft mit höheren Strömen und großer Leistung. Die meisten HiPot-Testgeräte können den Prüfling dagegen nur mit einem kurzen und relativ ungenauen Puls beaufschlagen. Das Heinzinger Hochspannungstest Netzgerät ermöglicht es der Industrie, über längere Zeit mit genau definierter Hochspannung das Verhalten und Änderungen der (Isolier-)Eigenschaften zu analysieren. Die Geräte sind dazu ausgelegt dauerhaft, auch unter Nennleistung, zu arbeiten und die Hochspannung konstant stabil zu halten. Über diverse Schnittstellen lassen sich die Geräte auch in die eigenen Automatisierungs-Prozesse einbinden und fernsteuern.

Industrie Anwender und Applikation sind mit diesem Netzgerät geschützt

Das Netzgerät wird wahlweise digital oder analog ausgewertet und so der Fortschritt beim Hochspannungstest überwacht und gesteuert. Eine Anbindung an die individuelle Applikation des Kunden sowie die manuelle Bedienung am Gerät sind ebenfalls möglich. Hier lässt sich beispielsweise über optionale Rampensteuerung die Hochspannung hochregeln und durch eine Überschlagserkennung die Spannungsfestigkeit auswerten. Eine ARC-Detection (Überschlagserkennung) reagiert auf plötzlichen Stromanstieg infolge eines HV-Überschlags oder abnehmender Isoliereigenschaften. Die Geräte lassen sich so programmieren, dass ein eingestellter höherer Strom fließt oder das Netzgerät abschaltet. Die umfangreichen Schutzmaßnahmen, wie Überspannungs- oder Überstromschutz, aber auch Grenzwerteinstellung (um beispielsweise Zerstörungen am Prüfling durch Fehlbedienung zu verhindern) schützen gleichermaßen den Anwender und die Applikation.

Ein Netzgerät für den Isolations- und Hochspannungstest in der Industrie von Heinzinger ist in vielen unterschiedlichen Spannungs- und Stromkombinationen mit bis zu mehreren hunderttausend Volt verfügbar und deckt daher unterschiedliche und individuelle Bedürfnisse ab. Profitieren Sie von der umfangreichen Produktpalette und über 60 Jahren Erfahrung – rufen Sie uns an unter +49 8031 2458 0 oder schicken Sie eine Mail an info@heinzinger.de

Jetzt Anfrage stellen

Sie wollen mehr über Netzgeräte von Heinzinger wissen?

Für diese Anwendungen können folgende Produkte verwendet werden

ERS

DC-Quellen/Senken für Prüfstände sichern Produktqualität

mehr
PTN

Niederspannungsnetzgeräte – doppelstabilisiert und lineargeregelt

mehr
GEN

Regelbare Netzgeräte für die Systemintegration – wenn´s im DC-Bereich eng wird

mehr