Regelbare Netzgeräte für die Systemintegration – wenn´s im DC-Bereich eng wird

Plug- and Play-Systeme mit genormtem Einbaumaß

Die GEN-Serie bietet regelbare Netzgeräte für die Systemintegration, die hohe Maßstäbe für den universellen und zuverlässigen Einsatz in automatisierten Prüf- und Testsystemen der Industrie und in Laboranwendungen setzen. Die hohe Leistungsdichte der kompletten GEN -Reihe erlaubt in drei unterschiedlichen 19" Rack-Bauhöhen Abgabeleistungen bis zu 15kW zu liefern. In der größten Bauform für die Systemintegration sind regelbare Netzgeräte mit Ausgangspannungen bis zu 1500VDC und Ströme bis 1000A realisierbar. Die Labornetzgeräte verfügen über eine integrierte analoge RS232 & RS485 Schnittstelle und können bei Bedarf optional mit LAN-, GPIB- oder isolierter Analog- Schnittstelle erweitert werden. Regelbare Netzgeräte können in den verfügbaren sieben Leistungsstufen für die Systemintegration an weltweite 1-phasige bzw. 3-phasige-Eingangsspannungsnetze angeschlossen werden.

Regelbare Netzgeräte für die Systemintegration der GEN-Serie lassen sich komfortabel über die Frontplatte bedienen und verfügen grundsätzlich über Analog- und Digitalschnittstellen, so dass sie problemlos in Automatisierungen eingesetzt werden können. Optional gibt es eine eingebaute Ethernet/LAN oder IEEE488.2 SCPI (GPIB) Schnittstelle.

Damit es noch universeller wird: Parallelbetrieb ausbauen

Wenn für eine Anwendung noch mehr Strom benötigt wird, können regelbare Netzgeräte für die Systemintegration im Parallelbetrieb kombiniert werden. Im Parallelbetrieb arbeiten die Geräte mit „active current sharing“. Regelbare Netzgeräte der GEN-Serie für die Systemintegration liefern DC-Spannungen bis 1.500 Volt in Leistungsklassen zwischen 750 und 15.000 Watt.

Regelbare Netzgeräte für die Systemintegration müssen genau zu Ihrer Anwendung passen. Wenn Sie uns anrufen oder anschreiben, informieren wir Sie gerne. Unsere Telefonnummer ist die  +49 8031 2458 0 und per Mail erreichen Sie uns unter info(at)heinzinger(dot)de