ERS-BIC Batterie-Simulatoren im Dauereinsatz bei der PID GmbH

News |   News

PID und Heinzinger setzen auf partnerschaftliche, langfristige Zusammenarbeit.

Die PID test & engineering GmbH im fränkischen Sand am Main, konzentriert sich bereits seit zwei Jahrzehnten auf das Testen von Komponenten aus dem Automotive- und Industriesektor. Das Unternehmen unterstützt Automobilhersteller und deren Zulieferbetriebe im gesamten Produktentstehungsprozess. Von der Entwicklung bis zur Erprobung, von den ersten Komponententests bis hin zur abschließenden Validierung und zum Serienstart.

PID setzt dabei hohe Maßstäbe an seine Partner, um die Richtlinien der DIN EN ISO / IEC 17025 der Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH (DAkks) zu erfüllen. Seinen Kunden hohe Qualität bei gleichzeitiger Kosteneffizienz und der Schonung von Ressourcen zu bieten, ist für das Unternehmen selbstverständlich.

Im Zuge einer Laborerweiterung für den Bereich der E-Mobilität suchte PID nun einen Ausrüster, um fünf leistungsstarke Dauerlaufprüfstände mit Batteriesimulatoren und drei komplexe Funktionsprüfstände für elektrische Antriebsprüfstände aufzubauen.

Nach Ausschreibung und eingehender Prüfung der Marktteilnehmer in Deutschland, entschied sich die PID test & engineering GmbH für die Heinzinger electronic GmbH und deren Batteriesimulatoren „ERS-BIC“. Heinzinger konnte mit dem Gesamtpaket aus kurzer Lieferzeit, Preis-/Leistungsverhältnis, Qualität und Empfehlung von anderen Kunden überzeugen.

Die Ziele des Kunden PID:

  • Strategische Behauptung des Unternehmens in Richtung zukünftiger Antriebsysteme für die E-Mobilität
  • Erweiterung der Testmöglichkeiten der Prüfstände zur Funktionsuntersuchung von elektrischen Antrieben
  • Erhöhung der Testkapazität für die Dauerlaufprüfstände und Vergrößerung der Laborfläche

Es sollte möglich sein, bis zu vier Testobjekte (e-Antriebe) an einer Quelle/Senke zu betreiben.

Die besondere Herausforderung bestand zudem darin, dass aufgrund der steigenden Anzahl von Kundennachfragen eine schnelle Umsetzung erforderlich war, verbunden mit schnellem Wachstum, hohem Investment und dem Aufbau von Fachpersonal.

Die Lösung von Heinzinger:

Regenerative Quelle/Senke Systeme der Baureihe ERS-BIC mit:

  • 500kW Verbundleistung
  • wahlweise mit bis zu 4 unabhängigen DC Kanälen oder
  • max. 1200V / 2400A bei Parallelverschaltung auf einen Kanal.

Besonderes Augenmerk lag bei der Entwicklung darauf, dass die hohen Prüffanforderungen ein sehr schnelles Regelverhalten beim Spannungsverlauf erforderlich machten. Service-Techniker und Applikationsingenieure der Heinzinger electronic GmbH waren mehrere Tage bei PID vor Ort im Einsatz, um die beste Lösung gemeinsam mit dem Kunden zu erarbeiten. 

Auch das Problem, dass der vorgeschriebene Temperaturbereich für die Kühlflüssigkeit des ERS-BIC nicht dem des Kühlsystems von PID entsprach, konnte unkompliziert gelöst werden: PID installierte entsprechende Wärmetauscher zwischen Gesamtkühlsystem und den ERS-BIC-Geräten.

„Die Zusammenarbeit auf allen Ebenen (Service, Vertrieb, Entwicklung) war schnell und unkompliziert. Das harmoniert mit der Arbeitsweise von PID. Die Motivation der Mitarbeiter von Heinzinger uns zu helfen war hoch. Überzeugt haben uns auch die technischen Features des ERS-BIC wie z.B. Wasserkühlung, Fernsteuerung, die Flexibilität mit Mehrkanal-Systemen, sowie die einfache Bedienbarkeit und Diagnosefähigkeit“.

Stefan Paar (Head of electric power drives)

Die installierten Netzgeräte (ERS-BIC) sind im Dauereinsatz (24/7) und für zukünftige Projekte eingeplant.

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit PID!


Suchen auch Sie nach einem erfahrenen Partner für Batterietests und Batteriesimulationen?

Das Team von Heinzinger electronic berät Sie gerne bei der Auswahl der richtigen Stromversorgung für Ihren Prüfstand. Nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit uns auf unter +49 (0) 8031 2458 0 oder info(at)heinzinger(dot)de

Zurück